• AInauten
  • Posts
  • 👑 Neues Killer-Tool für Bild mit (!) Text-Generierung

👑 Neues Killer-Tool für Bild mit (!) Text-Generierung

PLUS: Deutschland verdoppelt AI-Investment - aber reicht das?

AI-HOI und guten Montagmorgen, liebe AInauten!

Willkommen zum AI-Newsletter mit den neusten News, Tools & Hacks rund um das Thema AI. Wir haben einige spannende News ausgegraben - und wie immer verständlich aufbereitet, auch für Menschen ohne Mathe-Studium.

Das erwartet dich in dieser Ausgabe:

  • 🌠 Ideogram, der neue Stern für Bild mit Text-Generierung

  • 👨‍🎨 WOW! Neues Midjourney Feature, musst du gesehen haben (Video)

  • 🇩🇪 Deutschland verdoppelt KI-Finanzierung - aber reicht das?

  • 🦙 Code Llama: Meta’s neuer Stern am Programmierhimmel

  • 👃 Fun Business Idee: Das A.I. Parfum, oder so was in der Art…

Los geht’s!

🌠 Ideogram, der neue Stern für Bild mit Text-Generierung

Braucht die Welt wirklich noch mehr Bildgeneratoren? Ja, definitiv, wenn du dir Ideogram mal näher anschaust.

Ideogram ist ein neues Start-up, das von ehemaligen Google Brain-Forschern gegründet und mit einer $16,5 Millionen US-Dollar Seed-Finanzierungsrunde von a16z und Index Ventures geboostet wurde.

Eine Fähigkeit macht es so besonders im Vergleich mit Midjourney, OpenAI’s DALL-E 2 oder Stable Diffusion: das Teil kann Texte in Bildern viel zuverlässiger generieren!

Bisher war uns nur SplGen vom bayrischen Tüftler Daniel bekannt, das besser mit Text umgehen kann.

Ideogram bietet eine Reihe von voreingestellten Stilen zur Bildgenerierung, darunter einen, der sich „Typography“ nennt. Ganz egal, ob du Logos, Schilder, Flyer, T-Shirt Designs, Buch-Cover etc. generieren lassen willst, damit bist du gut bedient.

Wir haben es auf die Probe gestellt, mit diesem simplen Prompt:

Astronaut floating in space, black hole in the background, smokey typography at the bottom that says "AInauten.com"

Und das Resultat kann sich sehen lassen.

Natürlich gibt es noch Verbesserungspotenziale, wie das Herauszoomen bei Bildern, mangelnde Flexibilität bei den Anpassungsmöglichkeiten und dass die Resultate nicht immer konsistent sind. Und alle Bilder sind öffentlich einsehbar.

Im Großen und Ganzen überzeugt uns die Qualität und Bandbreite der generierten Bilder aber sehr.

P.S.: Wir konnten uns mit unserem Google Account sofort auf der Plattform registrieren und kostenlos loslegen – falls es bei dir nicht klappen sollte, hier ist der Empfehlungslink für 10 Zugänge.

👨‍🎨 WOW! Neues Midjourney Feature, musst du gesehen haben (Video + Bonus-Tipp)

Bleiben wir gerade noch beim visuellen Thema Bilder, bevor es dann etwas kopflastiger wird.

Inpainting heißt das neuste Feature aus dem Hause Midjourney. Und manchmal sagt ein Bild Video tatsächlich mehr als 1000 Worte.

Schau es dir an und staune!

Vor wenigen Monaten noch hätte man dafür Stundenlang in Photoshop rumgefriemelt (… und bei uns hat es irgendwie nie viel weiter als Paint und SnagIt gereicht).

Bonus-Tipp: wenn du Inpainting auf das gesamte Bild anwendest, sprich alles markierst, kriegst du noch bessere Ergebnisse, denn dahinter scheint ein neues Modell zu stecken.

In diesem Beispiel haben wir das selbe Prompt wie oben genutzt. Dabei erkennt man, dass Midjourney in der Inpainting-Version sogar versucht hat, den Text zu generieren! Nice.

Reguläre Midjourney Generation

Inpainting Generation des 4. Bildes

🇩🇪 Deutschland verdoppelt KI-Finanzierung im Wettlauf mit USA und China - aber reicht das?

So, wenden wir uns der Regierung zu - endlich mal News, über die wir sprechen können! 

Deutschland macht einen mutigen Schritt, denn die Bundesregierung will die öffentlichen Mittel für die KI-Forschung in den nächsten zwei Jahren auf fast eine Milliarde Euro zu verdoppeln. 

Die Verdoppelung der Finanzierung ist ein Zeichen dafür, dass man bereit ist, in diesem Rennen einen Gang zuzulegen.

Und es klingt nach viel Geld, aber ist es das auch?

via Handelsblatt

Was bedeutet das für die KI-Landschaft in Deutschland und weltweit?

Laut dem BMBF wurden mit den Bundeshaushalten 2019-2021 jeweils 500 Millionen Euro und mit dem Konjunktur- und Zukunftspaket weitere zwei Milliarden Euro zusätzlich für die KI-Förderung bereitgestellt (=total also fast 4 Milliarden Euro von 2019-2023).

Das wirft eine wichtige Frage auf: Warum wurde von diesem geplanten Budget von 4 Milliarden Euro bisher nur knapp eine Milliarde Euro tatsächlich investiert? Wir wissen es nicht …

Unbestritten ist aber, dass es ein wichtiger Schritt ist, der die Türen für Innovation und Fortschritt öffnet - damit Deutschland nicht den Anschluss verpasst im direkten Wettbewerb mit führenden Nationen wie den USA und China.

Ok, aber für die Spitze wird es trotzdem bei Weitem nicht reichen …

Um mit diesem Investment die Lücke in den Fähigkeiten zu schließen und Deutschland an die Spitze der Forschung zu katapultieren, bräuchte es aber mehr. Einiges mehr!

Alleine die privaten AI-Investitionen in den USA im letzten Jahr erreichten fast 47,4 Milliarden US-Dollar. Das ist fast das Doppelte der Gesamtausgaben Europas und weit über den 13,4 Milliarden US-Dollar Chinas, laut einem (sehr lesenswerten!) PDF-Bericht von Stanford-University.

via Stanford 2023 AI Index Report

Nichtsdestotrotz, es ist eine Investition in die Zukunft Deutschlands

Mit den zusätzlichen Mitteln will man gemäß dem KI-Aktionsplan in der Lage sein,

  • Forschung und Entwicklung zu fördern,

  • Talente anzuziehen und

  • die KI-Technologie auf die nächste Stufe zu heben
    (das ist so ein schöner Allerweltssatz, damit jeder seine Ideen reinprojiezieren kann)

Und obwohl Deutschland im globalen Vergleich noch auf dem neunten Platz liegt, hat sich die Zahl der AI-Startups im Jahr 2023 bereits verdoppelt.

Das zeigt, dass die KI-Szene in Deutschland wächst und bereit ist, sich im internationalen Wettbewerb zu behaupten. Und wir behaupten, dass unsere Freunde von Rise of AI daran nicht ganz unschuldig sind.

Eurocop via Midjourney

Konkret: das ändert sich durch den Push der Regierung

Deutschland will nicht nur die Finanzierung erhöhen, sondern auch 150 neue Universitätslabore für KI-Forschung schaffen, Rechenzentren erweitern und komplexe öffentliche Datensätze zugänglich machen (alle Details beim BMBF).

Dabei betont Forschungsministerin Bettina Stark-Watzinger, dass der neue europäische Regulierungsrahmen mehr Wert auf Privatsphäre und persönliche Sicherheit legt und damit ein Wettbewerbsvorteil sein könnte. Ja, wenn all die Auflagen den Start-ups nicht das Genick brechen.

(Sidenote: Die Details zum gerade in Kraft getretenen Digital Services Act, der große Unternehmen dazu zwingt, ihre Richtlinien zu Werbung, Transparenz und Moderation zu überdenken, kannst du hier nachlesen).

Unsere Einschätzung: Mehr Investment wäre besser, aber unter dem Strich ist es ein kleiner großer Schritt, den wir begrüßen - besonders für ein Land, in dem das Faxgerät noch nicht ausgestorben ist!

🦙 Code Llama: Meta’s neuer Stern am Programmierhimmel

Code Llama ist Meta’s neueste Kreation. Ein Modell, das die Programmierwelt im Sturm erobern könnte. Denn es ist nicht nur ein neues Entwicklungsgstool, sondern ein echter Game-Changer. Warum? Let’s dive in!

Disclaimer: Ja, wir sind keine Programmierer, und 95 % unserer Leser auch nicht. Aber wir haben uns trotzdem entschieden, über Code Llama zu berichten, und nicht etwas über das neue SeamlessM4T Modell von Meta, mit dem man querbeet in 100 Sprachen transkribieren und übersetzen kann!

Warum? Das erfährst du, wenn du weiterliest.

via Meta

Revolutionäre Eigenschaften: Ein Blick unter die Haube

Ob du Python liebst oder einfach nur natürliche Sprachbefehle in Code umwandeln möchtest, Code Llama könnte dein neuer bester Freund Codepilot werden.

Meta’s neues Open-Source-AI-System kann Code in verschiedenen Programmiersprachen generieren, vervollständigen und erklären. Es basiert auf Llama 2 und wurde mit codespezifischen Datensätzen erweitert.

Was sind die wichtigsten Eckdaten von Code Llama?

  1. Vielseitigkeit: Code-Generierung von Python bis Javascript, Code Llama spricht deine Sprache.

  2. Leistungsstark: Es hat sogar einige Modelle von GPT 3.5 übertroffen. Nicht schlecht, oder?

  3. Open-Source: Es lässt sich dank des Open Source Status auch in eigene Technologie-Stacks einbinden und demokratisiert den Zugang zu künstlicher Intelligenz.

  4. Zero-Shot-Prompting: Das Modell versteht auch neue Aufgaben, für welche es nicht speziell trainiert wurde.

  5. Mehrere fine-getunte Variationen: Code Llama, Code Llama Instruct und Code Llama Python – wobei die letzteren zwei nicht für Sprachbefehle geeignet sind.

  6. Zugänglich: Du kannst es jetzt auf der Perplexity AI Labs-Website kostenlos ausprobieren (Disclaimer: … wir als Nicht-Programmierer sind bei dem Versuch ein Browser-Erweiterung zu generieren auf halber Strecke steckengeblieben).

via Meta

Was wir extrem spannend finden ist die weitgehend übersehene Tatsache, dass Code Llama selbst bereits mit AI-generierten Inhalten trainiert wurde!

Es wurde nämlich viel darüber spekuliert, ob Sprachmodelle ein bisschen loco werden und aus dem Rahmen fallen, wenn sie mit künstlich generierten Daten trainiert werden.

Jetzt haben wir neue Hinweise, dass dies möglicherweise kein Problem ist und dass Code Llama sogar besser funktioniert, wenn es mit AI generierten Beispielen zum Trainieren gefüttert wird.

Fazit: Ein Tool, das du als Entwickler nicht verpassen solltest! Es ist weit mehr als nur ein Werkzeug; es ist eine Open Source Innovation, welche die Programmierwelt nachhaltig beeindrucken könnte.

👃 Fun Business Idee: Das A.I. Parfum, oder so was…

Kürzlich haben wir tatsächlich ein A.I. Eau de Toilette auf Amazon entdeckt - und natürlich sofort bestellt! Der Duft ist… nun, sagen wir mal: etwas gewöhnungsbedürftig, aber der Enthusiasmus wächst beim täglichen Einsatz 😎.

Natürlich ist die Business Idee nicht, dass du ein AI-Parfum launchst. Es geht nämlich viel einfacher!

  1. Finde deine lukrativsten Produkte und Services,

  2. füge das Kürzel AI/KI dazu,

  3. und setze den Preis um 1/3 höher.

Passt, so geht Business im 2023 😁!

Und schon wieder sind 3 Minuten um. Aber kein Grund zum traurig sein. Die AInauten sind schon bald wieder zurück, mit neuem Futter für dich.

Bis bald!

Deine AInauten

Dein Feedback ist für uns essenziell. Wir lesen JEDEN Kommentar und Hinweis. Sag uns, was (nicht) gut war, und was für DICH interessant ist,

⭐️ Wie hat dir diese Ausgabe gefallen?

Login or Subscribe to participate in polls.

❤️ Sharing is caring! Und erhalte exklusive Geschenke

Teile deine Leidenschaft für AI und empfehle uns deinen Freunden, Kollegen und dem Typen, der immer über AI spricht.

Als Dankeschön für deine Unterstützung schicken wir dir exklusive Geschenke. Und das Beste daran? Es ist so einfach wie das Teilen eines Links!

Teilen ist gut, Teilen mit Belohnungen ist besser. Tausend Dank!

Wann immer du bereit bist, so können wir dir helfen:

→ Grundlagen-Praxis-Training: Damit wirst du in einem Nachmittag vom Newbie fast zum AI-Profi. Du lernst, wie du AI in deinem Job nutzt, richtig Prompts erstellst, Bilder kreierst und erhältst zudem zahlreiche praktische Tipps zu ChatGPT, Midjourney und Co. (Zukünftige Module und Updates zum Kurs sind inklusive!)

→ Intensiv-Training zu ChatGPT: Mit 21+ Video-Modulen inkl. der ASPEKT-Formel, Prompt-Hacks, Frameworks kannst du die besten Resultate erhalten, deinen AI-Assistenten trainieren und erhältst unsere exklusiven Prompts wie BuchGPT, Canva Automation, Meta-Prompt, Brainstorming, Storybrand, Newsletter, etc. (Inhalte werden laufend erweitert und aktualisiert!)

Join the conversation

or to participate.