• AInauten
  • Posts
  • 🎂 Von OpenAI's ChatGPT, Google Killer & Slide Generatoren

🎂 Von OpenAI's ChatGPT, Google Killer & Slide Generatoren

7 Jahre OpenAI, ChatGPT's Zukunft & Foliensätze in 2 Minuten erstellen

Guten Morgen AInauten!

Willkommen zur täglichen Dosis AI-News, Tools & Hacks, die jetzt schon unser Leben verändern. Nicht lange quatschen, rein da. Das sind die Themen heute:

Das haben wir heute im Gepäck:

  • Wie viel Geld verbrennt ChatGPT - und wird es Google killen?

  • Sind Powerpoint Schrubber bald ĂĽberflĂĽssig?

  • Wie uns AI beim Abnehmen hilft!

  • Bild des Tages: OpenAI vor 7 Jahren

ChatGPT: $3 Mio. Kosten am Tag!?

Alle AInauten lieben ChatGPT.

Es ist mit Sicherheit das Größte, was in 2022 in Bezug für uns ganz normale Menschen gelauncht wurde. Es gibt sogar Stimmen, die sagen dass es seit der Entstehung des Internets der wichtigste Fortschritt sei.

ChatGPT ist mittlerweile so bekannt, dass mich auf einer Hochzeit letztens mein Schwiegervater (65, stolzer iPhone 7 Nutzer) darauf angesprochen hat.

Die ganze Welt spricht mit ChatGPT und generiert Millionen Anfragen am Tag.

Was dabei kaum jemand auf dem Schirm hat: so viele Anfragen und Berechnungen kosten Geld. ChatGPT ist aber im Moment noch kostenlos.

Es existieren Berechnungen zwischen 100.000 Euro und 3 Millionen Euro pro Tag, was OpenAI rein an Server Kapazitätskosten hat.

GroĂźe Spanne, aber beides groĂźe Zahlen. Und bei dem rasante Wachstum kann es gut sein, dass die Kosten noch um Faktoren daneben liegen.

FĂĽr uns liegt hier genau die spannende Frage: Kann so ein Google Killer funktionieren?

ChatGPT: der Google Killer?

Jeder hyped ChatGPT gerade als den ultimativen Google Killer. Ohne Frage, die Antworten sind oftmals besser und hilfreicher, aber teilweise auch komplett falsch!

Den direkten Vergleich kannst du mit der ChatGPT 4 Google-Extension machen.

Zudem wird ChatGPT bei diesen Kosten nicht ewig gratis bleiben. Und da stellt sich die Frage: wĂĽrdest du 5 oder 50 Cent fĂĽr eine Anfrage zahlen - oder dann doch lieber kostenlos googlen?

Keine Pankik, diese Frage müssen wir alle noch nicht beantworten. Google wird bestimmt auch bald mit einer eigenen (öffentlichen) AI-Offensive durchstarten.

So ganz können wir die Google Killer Theorie daher noch nicht glauben, denn wer die Entwicklungen verfolgt, der sieht, dass Google massive Investitionen in zukunftsträchtige AI macht. (Lesenswerter Deep-Dive: Alle Argumente werden hier auseinander genommen).

Das Thema ist nur: Google verdient Geld mit Ads, trotzdem haben Suchende die Möglichkeit, auch die Ads zu überspringen? Wie wird das in einem Chat abgebildet?

Aber es bleibt spannend, denn Wettbewerb belebt das Geschäft und fördert die Innovation. So soll Bing, die Microsoft Suchmaschine, schon in wenigen Monaten die OpenAI Technologie in ihre Suchresultate integrieren!

Übrigens, wenn du als einer der ersten die neuen AI-Tools von Big G nutzen willst, kannst du dich hier auf die Warteliste für LaMDA eintragen (steht für “Language Model for Dialog Applications”).

Automatische Präsis: Nie wieder eine Powerpoint bauen?

Jeder der schon einmal in einer größeren Firma, oder für Kunden Angebote gemacht hat kennt es. Die Menschen lieben ihre Powerpoints.

Ganze Horden von Elitestudenten buckeln Jahre um dann bei den Big Four Beratungen 20h am Tag Pixel einer Powerpoint zu trimmen.

Die neue App TOME greift diese Profession nun an. Man schreibt ganz einfach kurz worum es in der Präsentation gehen soll und TOME generiert alles. Text, Bilder, Videos. Aller perfekt ausgerichtet auf das letzte Pixel.

Tweaken lässt sich alles über weitere Befehle. Wir als AInauten lieben es bereits. Gerade in der Beta ist es noch kostenlos. Einziger Knackpunkt ist, dass man die Daten nicht nach aus der App exportieren kann.

Dafür gibt es aber die Alternative ChatBCG.com. Im direkten Vergleich hat TOME die besseren Bilder, aber ChatBCG die Interoperabilität. Und dann gibt es noch SlidesAI.ai, eine App für Google Slides, Beautiful.ai und Prezo. The choice is yours!

Irgendwie sind wir froh, wenn die cleversten Köpfe nicht mehr für PPT Schrubben genutzt werden, sondern sich vielleicht schon etwas mehr einbringen können.

Schlanker und fitter durchs neue Jahr: dank AI!

Zum Schluss noch kurz ein Tipp. Gerade zum Anfang des Jahres wollen wir alle etwas abnehmen. Und natĂĽrlich kann uns AI dabei helfen.

Wir haben einen kompletten 3 Wochen Essensplan samt Sportprogramm in 3 Minuten von ChatGPT bekommen.

Hier als Einstiegstipp der erste Prompt:

Schreibe mir einen Ernährungsplan mit 21 Mahlzeiten die Woche, nicht mehr als 2000 Kalorien pro pro Tag. Am besten alles vegetarisch. Bitte in Tabellenform.

Schaut dann so aus:

Bild des Tages 🙏

Gerade mal zarte 7 Jahre gibt es OpenAI... Es wurde 2015 von Elon Musk und Sam Altman als ein non-profit-Forschungslabor fĂĽr kĂĽnstliche Intelligenz gegrĂĽndet.

Ja verdammt. Ironman / Alien Elon Musk war natĂĽrlich auch hier mit dabei.

Hier ein Bild aus den Anfangstagen. Wie das Office heute aussieht, ist etwas schwieriger in Erfahrung zu bringen.

Und nun rate mal, wie hoch die Marktbewertung dieses 'non-profit' Unternehmens ist. Na, hast du deine Zahl im Kopf? Dann schau unterhalb des Bildes für die Auflösung.

Laut Bericht des WallStreetJournals im Gespräch mit privaten Investoren liegt der Wert bei..

29 Milliarden

đź’Ş 29 Milliarden US-Dollar.

Das war’s auch schon für heute. Wir lesen uns morgen. Und übermorgen.

Deine AInauten

P.S.: Hat dir der Newsletter gefallen? Dann leite den doch einfach ein paar Leuten weiter. Und folge uns auf den sozialen Medien, wenn du nix verpassen willst. 👇Facebook - Twitter - Instagram - YouTube - TikTok - LinkedIn

Join the conversation

or to participate.