• AInauten
  • Posts
  • 🔥 Weekly AI-News: Hast Du was verpasst?!

🔥 Weekly AI-News: Hast Du was verpasst?!

👨‍🚀 Die wichtigsten AInauten Updates auf einen Blick

Diese Ausgabe wird dir von HubSpot präsentiert.

AI-HOI und happy Weekend, liebe AInauten!

Vielleicht hast du letzte Woche nicht alle News, Tools & Hacks rund um das Thema AI mitgekriegt, oder bist erst seit Kurzem dabei.

Deshalb haben wir die wichtigsten Beiträge ausgewählt und alle Headlines aus dem Newsletter zusammen gestellt – damit hast du alles auf einen Klick!

Das waren alle Headlines der letzten Woche – ein Auszug untenstehend:

Du willst mehr? Dann schaue dir AInauten Premium und den Crashkurs an!

1. AINAUTEN CRASHKURS 

Der schnellste und einfachste Einstieg in die Welt der AI.

Im Crashkurs lernst du in über 50+ Videos, wie du AI für dich wirklich anwenden kannst. In weniger als zwei Wochen wirst du so zum AI-Experten!

Von Prompts, zu Bildern und Videos, bis zu AI im Office ist alles mit dabei.

2. AINAUTEN PREMIUM

Die Themen aus dem Newsletter tiefer aufgearbeitet.

Jede Woche neue AI Praxis-Videos, Tutorials, Tool-Tests, Prompt-Vorlagen, Experimente u. v. m. Wöchentliche Podcasts und News-Summaries.

Und stelle uns direkt deine Fragen und nutze den direkten Zugang zu uns.

😲 Praxis-Video: Ein deutscher AI-Telefon-Agent in 5 Minuten, ohne Coden?

Unsere Kommunikation am Telefon dürfte sich bald verändern … Dank Text-to-Speech (TTS) und schnellen, intelligenten Sprachmodellen in Kombination mit der entsprechenden Infrastruktur (groq, anyone?) ergeben sich ganz neue Möglichkeiten:

  • Du kannst zeitfressende oder ungeliebte Telefonate an deine virtuellen Assistenten auslagern, damit diese für dich an der Strippe hängen.

  • Oder du nutzt solche Assistenten, um eingehende Anrufe (bspw. im Kundendienst, Office, Beratung, …) erstmal entgegenzunehmen und die AI versuchen lassen, diese Anfragen zu lösen.

Ein Anbieter, der das verspricht, ist RetellAI.com. Es ist eine Plattform für die Erstellung von sprachbasierten AI-Anwendungen und soll realistische und menschenähnliche Gespräche mit einer niedrigen Latenzzeit (=Antwort) ermöglichen.

Wie das funktioniert, sieht man hier im Schaubild:

Wir haben drei Möglichkeiten, die Plattform zu nutzen:

  • Dashboard: MVP in 5 Minuten ohne Coding, AI-Telefonagent mit Twilio-Nummer - für alle, die nur klicken und nicht coden

  • Retell LLM: Leistungsstarke APIs für nahtlose Integration von Sprach-AI - für alle, die keine Angst vor APIs haben und JavaScript sprechen

  • Custom LLM: Implementiere dein Wunsch-LLM mit Telefonie-Diensten wie Vonage oder SignalWire - für alle, die auch mit 0 und 1 kommunizieren können

Wir können nicht coden, also bleibt uns nur die Variante Dashboard … und die verspricht, dass man in 5 Minuten einen solchen Agenten einrichten kann. Echt jetzt?

Der Praxistest: In 5 Minuten zum deutschen Telefonagenten?

Natürlich wollten wir es genauer wissen, und haben es getestet. Das geht super einfach:

  1. Einloggen mit dem bestehenden Google Account (oder einen erstellen)

  2. Deutsche Stimme von ElevenLabs wählen (Carola)

  3. Prompt anpassen, Einstellungen festlegen

  4. Mit einem Webanruf testen (10-Minuten-Test sind kostenlos)

Das Resultat siehst hörst du hier, ohne Netz und doppelten Boden, und null Optimierungen. Noch lange nicht perfekt, aber schon mal recht vielversprechend!

Wir werden weiter damit experimentieren, und natürlich an unsere AInauten Premium Community berichten.

🤖 Roboter haben ihren ChatGPT-Moment

Roboter und AI sind das neue Dream-Team! Warum? Weil Roboter nicht mehr wie bisher von Menschen programmiert werden, sondern lernende Systeme sind! Sie verstehen Physik und die Zusammenhänge in der realen Welt, sie können Erfahrungen sammeln und sich damit verbessern.

Der Figure 01 wird von GPT unterstützt, der Tesla Optimus versucht in der Fabrik hilfreich zu sein, und wir haben bereits einen Sparstrumpf für den Haushaltshelfer Astribot S1 eingerichtet.

DrEureka balanciert auf einem großen Ball (für einen Roboter alles andere als trivial!) und versetzt alle ins Staunen, nachdem der Vorgänger bereits seine Fingerfertigkeit unter Beweis gestellt hatte.

DrEureka

Und die bionischen Bienen von Festo sind zwar super clever, aber auch wir haben uns als Erstes an die Black Mirror Episode mit den Killerbienen erinnert … Man müsste mal schauen, welche Drehbücher heute bereits Realität geworden sind.

So, zum Abschluss noch etwas leichtere Kost mit dem Clip von Boston Dynamics mit Sparkles, dem braven Robo-Hündchen … und nicht der feuerspeiende Thermonator.

P.S.: Diese Roboter-Beispiele sind alle an die Natur angelehnt. Und hast du dich schon mal gefragt, warum die meisten Roboter aber menschenähnlich aussehen? Ganz einfach, damit sie in und mit unserer Welt interagieren können.

💸 175.000 Euro pro Monat - mit einer simplen AI App!

Starten wir rein mit einer Geschichte, die wir absolut großartig finden.

Klar, die Überschrift lässt nichts Gutes vermuten. Aber wenn man sich das Konzept dahinter anschaut, wird wieder einmal deutlich, warum wir in der spannendsten und verrücktesten Zeit überhaupt leben!

Also, wir sind auf folgenden Post auf X gestoßen:

Kurz zusammengefasst: Ein Solopreneur hat eine kleine simple App gebaut, in die du Screenshots deiner Dating-Konversationen auf Tinder, WhatsApp etc. laden kannst - und dann darauf basierend Vorschläge für mögliche Antworten bekommst, die dich zum Flirt-Genie machen.

Wir wollen jetzt nicht die Diskussion aufmachen, ob so etwas gut oder schlecht ist. Fakt ist: Der Macher hinter der App RizzGPT macht ca. 175.000 Euro Umsatz im Monat!

Warum ist das so wichtig?

Das Spannende hinter der Geschichte ist, dass so gut wie jeder dank und mit AI die Möglichkeit hat, solche Apps zu starten. Man braucht nur die richtige Idee!

Dahinter steht nämlich ganz simpel das GPT-Modell von OpenAI. Du lädst ein Bild hoch, GPT-Vision versteht es und hat den Auftrag, darauf basierend eine schlaue Antwort zu generieren und diese zurück in die App zu spielen.

Jeder kann sich mit ChatGPT Plus in 2 Minuten eine solche GPT bauen und nutzen!

Oder alternativ einen simplen OpenAI-Assistant anlegen und ihn mit Zapier ansteuern. Wir haben hier im AInauten-Premium-Mitgliederbereich schon vor ewigen Zeiten Videos dazu gemacht.

Wir dachten zuerst, dass die Basismodelle und die Unternehmen dahinter alle Software-Wrapper überflüssig machen werden.

Aber wir sehen, dass genau das Gegenteil der Fall ist!

Nur weil gefühlt alle über AI sprechen und du dank unserer E-Mail Flut denkst, jeder weiß was GPTs sind, heißt das noch lange nicht, dass dem auch so ist.

Solche Beispiele beweisen es wieder eindrucksvoll.

Großer Nachteil: Weil es so einfach umzusetzen ist, gibt es schnell viele Nachahmer, wie ein Blick in den App Store eindrucksvoll beweist:

Wie kann man so eine App bauen?

Das geniale ist jetzt, dass man auch als Nicht-Techie solche Dinge umsetzen kann.

Das funktioniert mit No-Code-Apps und Automatisierungen.

Klar, eine eigene App zu bauen, ist immer etwas unheimlich. Aber mit Tools wie z. B. Bubble.io und einer OpenAI-Anbindung kann man etwas sehr Solides bauen - auch wenn die Lernkurve bei Bubble nicht zu unterschätzen ist.

Aber man könnte es auch super simpel über einen Zapier-Chatbot abdecken.

Genau aus diesem Grund halten wir die Fähigkeit AI, Automation und No-Code-Tools zu kombinieren, für eine der wichtigsten für die kommenden Jahre.

Dank der großen AI-Modelle, die für alle zugänglich sind, hat jeder von uns die Möglichkeit, beeindruckende Dinge zu bauen. Auch als absoluter nicht Techie.

🤖 So präsentiert AI deine PowerPoint für dich

AI ist vor allem dann nützlich, wenn es uns lästige Dinge abnimmt.

Für viele, gerade im Coaching oder auch im Vertrieb, ist es lästig immer wieder dieselben Präsentationen abzuleiern und dieselben Fragen zu beantworten.

Wäre es da nicht cool, wenn AI das Präsentieren und auch das Beantworten der Fragen übernehmen würde?

Spoiler: Das ist im Prinzip jetzt schon möglich! Sogar mit dir als Präsentator. Aktuell noch etwas technisch. Aber es gibt einige Apps, die es zunehmend simpler machen.

Mit Living AI kannst du simple Avatare zu deiner Google Präsentation hinzufügen.

Einfach Plugin installieren. Avatar auswählen. Text eingeben. Stimme und Sprache auswählen, fertig.

Du kannst dann deine Präsentation dann als Video exportieren und sogar einen sprechenden Avatar aus deinem Bild erstellen:

Vorteil von Living AI ist, dass es recht günstig ist. Leider sind die Avatare noch etwas hölzern und bei Google kann man auch nicht so einfach das Ganze als zusammenhängendes Video exportieren.

Was uns zur nächsten Stufe bringt …

Ein Tool, über das wir schon öfter geschrieben haben, ist D-ID. Damit ist es sehr einfach, Avatar-Videos zu erstellen.

D-ID hat auch ein eigenes Powerpoint Plugin, einfach über die Extensions herunterladen.

Damit kannst du dann deine D-ID Avatare direkt in Powerpoint integrieren. Prozess ist derselbe wie oben.

Der große Vorteil ist, dass wir bei PowerPoint die Möglichkeit haben, ein zusammenhängendes Video zu exportieren.

D-ID ist etwas teurer, aber dafür auch deutlich besser.

Damit sind wir schon einen Schritt näher dran, dass wir uns vollkommen überflüssig machen.

Übrigens, auch Canva.com hat eine direkte Integration von D-ID, falls du dort mit Präsentationen arbeitest.

Die letzte und finale Stufe ist dann, dass du von dir selbst einen Avatar erstellst, mit deiner Stimme und gefüttert mit deinem Wissen.

Auch so etwas gibt es in einer ersten Version von D-ID.

Hier kannst du kostenlos mit Alice chatten und ihr auch Sprachnachrichten schicken. Sie wird dir dann auch per Sprache antworten.

So einen Chat aufzusetzen ist mit D-ID wirklich simpel. Zudem ist auch jedem klar, dass es sich um einen Avatar handelt. Aber es ist ziemlich cool.

Einen besseren realistischeren Job macht hier aktuell HeyGen mit dem Streaming Avatar Feature.

Hier ist der Avatar aufwändiger zu generieren, weil es nicht nur ein animiertes Foto ist. Dafür hast du echte Hintergründe und alles wirkt sehr natürlich.

Klar, auch das ist noch in der Beta. Aber gerade für Chats mit potenziell neuen Kunden oder auch für Supportanfragen ist das schon recht spannend. Man erkennt, dass es AI ist, aber so lange die Antworten gut sind, dürfte sich niemand dran stören.

Und vielleicht wird das Gegenüber sogar beeindruckt sein, wie fortschrittlich das Unternehmen ist. Wir bauen übrigens auch gerade an einem Streaming Avatar Chatbot mit HeyGen - und werden hier ein Update posten, sobald er live ist und funktioniert.

Geschafft! Aber kein Grund zum traurig sein. Die AInauten sind schon bald wieder zurück, mit neuem Futter für dich.

Bis am Montag, mit einer frischen Runde News, Hacks und Insights für dich!

Deine AInauten
Fabian & Reto

P.S.: Folge uns auf den sozialen Medien - das motiviert uns, Gas zu geben 😁! Twitter, LinkedIn, Facebook, Insta, YouTube, TikTok

Wann immer du bereit bist, so können wir dir helfen:

1. AINAUTEN CRASHKURS: Der wohl schnellste und einfachste Einstieg in die Welt der AI. Im Crashkurs lernst du in über 50+ Videos, wie du AI für dich wirklich anwenden kannst. In weniger als zwei Wochen wirst du so zum AI-Experten. Von Prompts, zu Bildern und Videos, bis zu AI im Office ist alles mit dabei. Klicke hier!

2. AINAUTEN PREMIUM: Die Themen aus dem Newsletter tiefer aufgearbeitet. Jede Woche neue AI Praxis-Videos, Tutorials, Tool-Tests, Prompt-Vorlagen, Experimente u. v. m. Wöchentliche Podcasts und News-Zusammenfassungen. Und stelle uns direkt deine Fragen und nutze den direkten Zugang zu uns. Klicke hier!

⭐️ Wie hat dir diese Ausgabe gefallen?

Login or Subscribe to participate in polls.

Join the conversation

or to participate.