• AInauten
  • Posts
  • 🔥 Weekly AI-News: Hast Du was verpasst?!

🔥 Weekly AI-News: Hast Du was verpasst?!

👨‍🚀 Die wichtigsten AInauten Updates auf einen Blick

Diese Ausgabe wird dir von HubSpot präsentiert.

AI-HOI und happy Weekend, liebe AInauten!

Vielleicht hast du letzte Woche nicht alle News, Tools & Hacks rund um das Thema AI mitgekriegt, oder bist erst seit Kurzem dabei.

Deshalb haben wir die wichtigsten Beiträge ausgewählt und alle Headlines aus dem Newsletter zusammen gestellt – damit hast du alles auf einen Klick!

Das waren alle Headlines der letzten Woche - ein Auszug untenstehend:

Du willst mehr? Dann schaue dir AInauten Premium und den Crashkurs an!

1. AINAUTEN CRASHKURS 

Der schnellste und einfachste Einstieg in die Welt der AI.

Im Crashkurs lernst du in über 50+ Videos, wie du AI für dich wirklich anwenden kannst. In weniger als zwei Wochen wirst du so zum AI-Experten!

Von Prompts, zu Bildern und Videos, bis zu AI im Office ist alles mit dabei.

2. AINAUTEN PREMIUM

Die Themen aus dem Newsletter tiefer aufgearbeitet.

Jede Woche neue AI Praxis-Videos, Tutorials, Tool-Tests, Prompt-Vorlagen, Experimente u. v. m. Wöchentliche Podcasts und News-Summaries.

Und stelle uns direkt deine Fragen und nutze den direkten Zugang zu uns.

👯‍♀️ Wir bauen einen virtuellen AI-Video-Zwilling in 5 Minuten …

Reid Hoffman, seines Zeichens LinkedIn Co-Founder, Ex-Open AI-Board Member und Investor, hat sich vor Kurzem klonen lassen. Virtuell natürlich. Und geht gleich auf Tuchfühlung mit seinem digitalen Ich - ein sehenswertes Video.

Dahinter steht ein Video-Avatar von Hour One, seine via ElevenLabs geklonte Stimme und ein Custom GPT-4 Chatbot als Persona, der mit Content von Reid gefüttert. Und solche Tools stehen uns ja allen zur Verfügung (teilweise sogar Open Source, wie OpenVoice).

Da wir schon öfters über das Thema berichtet haben, wollen wir heute auch einmal einen virtuellen “Zwilling” bauen - und das in nur 5 Minuten, mit einer kostenlosen Lösung!

Dafür nutzen wir D-ID, und das geht so:

  1. Gehe zu studio.d-id.com/agents und klicke auf “Create Agent”.

  2. Erstelle einen Account, beantworte ein paar Fragen zur Nutzung und lade dann ein hochauflösendes Foto von dir hoch (oder nutze einen der Konserven-Avatare).

  1. Nutze dein eigenes Bild oder erstelle einen passenden Avatar. Wir haben zum Testen ein Bild mit Midjourney generiert, das war der Prompt:

Photorealistic closeup portrait photo of a man in a futuristic astronaut suit, centered, neutral friendly expression, very well light, futuristic cityscape background, visible badge with the text AI --no helmet
  1. Gib dann weiteren Kontext zum Avatar, und wähle die gewünschte Stimme aus. Wir haben für Deutsch mit Florian oder Seraphina Multilingual gute Ergebnisse erzielt, du kannst aber auch deine eigene Stimme klonen (Premium-Feature). Das hier sind unsere Instruktionen:

Du bist ein freundlicher, hilfsbereiter und prägnanter KI-Assistent der AInauten. Beantworte die Frage so gut wie möglich und stelle bei Bedarf Folgefragen, um mehr Kontext zu erhalten. Wichtig: Sprich den Benutzer immer in der informellen "Du"-Form an, nicht in der formellen "Sie"-Form.
  1. Im nächsten Schritt hast du die Möglichkeit, das “Grounding” festzulegen, sprich: auf welche Ressourcen der Avatar zurückgreifen soll. Das können NUR deine Daten sein, eine hybride Lösung mit generellem Wissen und deinen Files, oder NUR generelles Wissen.

  2. Du kannst hier bis zu 5 PDF, TXT oder PPTX-Dokumente mit einer totalen Größe von 100MB hochladen. Pro-Tipp: Nutze https://www.freeconvert.com/txt-converter, um eine beliebige URL zu einer PDF-Datei konvertieren (zum Beispiel eine Webseite, dein LinkedIn Profil, …).

  3. Zum Abschluss kannst du dann noch optional Beispielfragen erfassen, und fertig ist der virtuelle Avatar!

  4. Wenn du den Avatar auf deiner Webseite integrieren willst, findest du auf der Übersichtsseite den Embed-Code.

Das war jetzt alles kein Hexenwerk, und mit der passenden Knowledge-Base hast du hier eine coole Möglichkeit an der Hand, die Interaktion und Kommunikation mit deinen Anspruchsgruppen aufzupeppen.

Hier siehst du unser Live-Beispiel (so lange die Free-Credits reichen 😎 - zur Sicherheit deshalb noch als Video).

Solche “Streaming-Avatare” gewinnen stark an Popularität, und unser absolutes Lieblingstool im Bereich AI-generierte Videos ist HeyGen.

Damit kann man qualitativ hochwertige Avatare erstellen und via API ansteuern - Du kannst es hier testen, und wir haben auch ein kurzes Demo-Video aufgenommen. Pretty cool, oder?

🚀 Magic Studio 2.0: Entfessle deine Kreativität mit Canva’s AI

Willkommen in einer neuen Ära der Kreativität und Produktivität! Canva hat auf der diesjährigen Canva Create 2024 in Los Angeles ein Feuerwerk an neuen Features gezündet, die unser dein Design-Game auf das nächste Level heben werden. Wir haben das alles getestet und im AInauten Premium-Mitgliederbereich bereits ein zwei Videos dazu veröffentlicht.

Und was uns besonders gefreut hat: Sie haben sich bei unserem neuen AI-Automation-Workshop bedient und gleich mal das Motto geklaut 😎. Die kostenlose Wiederholung findet übrigens diese Woche statt, du kannst dich hier anmelden!

Und ganz ehrlich: die Keynote war super gut durchorganisiert und “on brand” - da können sich andere noch eine Scheibe abschneiden! Von AI-gestützten Tools bis hin zu verbesserten Kollaborationsmöglichkeiten – Canva hat alles im Gepäck. Schauen wir uns die Highlights mal im Detail an.

Designen wird noch einfacher!

  • It’s Magic! Überall wo Magic drauf steht, kommt die AI zum Zuge. Mit Tools wie Magic Replace, Magic Eraser, Magic Edit und Magic Switch kannst du wirklich super einfach Elemente in deinen Designs austauschen, unerwünschte Objekte entfernen, ganze Bilder verändern und Formate anpassen – alles mit nur wenigen Klicks.

  • Und mit Magic Media werden Bilder und Grafiken direkt basierend auf deinem Text-Prompt generiert.

  • Oh lalala, very nice! Mit dem verbesserten Bulk create kannst du einfach eine CSV-Datei hochladen und im Nullkommanix ganz viele Varianten von einem Design erstellen, z.B. für Social Media Kampagnen.

  • Auch praktisch ist das neue Recording-Feature. Damit vertonst du deine Präsentationen oder erstellst Produktdemos zum Versenden. Mega praktisch im Remote-Zeitalter!

  • Videos schneiden und bearbeiten wird dank Highlights und Enhance Voice jetzt noch einfacher. Zerstückle Videos in kurze Clips, entferne Hintergrundgeräusche und füge Voiceovers hinzu, um deine Inhalte auf das nächste Level zu heben.

  • Und als ob das nicht schon genug wäre, hat Canva auch noch Affinity übernommen! Affinity Photo, Designer und Publisher ist quasi das Schweizer Taschenmesser für Profi-Designer.

Neue Möglichkeiten für Unternehmen

In der letzten Dekade hat Canva den Fokus darauf gelegt, Menschen zu befähigen, kreativ zu sein. Nun wird professionalisiert, und der Fokus shiftet darauf, Organisationen zu unterstützen. Kein Wunder, wenn bereits über 90% der Fortune 500 Firmen Canva nutzen.

  • Neu bietet Canva eine Enterprise Lösung an, um übergreifende Einstellungen und User Management einfach zu ermöglichen.

  • Data Autofill ist ein praktisches Feature. Damit kannst du nahtlos Geschäftsdaten aus Quellen wie Salesforce etc. direkt in deine Pitch-Decks oder Broschüren einfügen. Ein Klick, und alles ist aktuell und auf dem neuesten Stand. Bye-bye, veraltete Slides!

  • Für Marketer gibt es neu auch Ad Tech Integrations, um Werbeanzeigen direkt in Canva zu erstellen und zu optimieren – und dann (bald) direkt nach Facebook, Google oder Amazon zu pushen. Das finden wir natürlich besonders spannend und werden es testen.

  • Zudem gibt es jetzt On-Brand Layouts und Style Match, mit denen sichergestellt wird, dass alle Designs im Einklang mit deinen Markenrichtlinien stehen. Einfach ein Design auswählen, anpassen und loslegen! Wie wichtig solche Brand-Features für die Markenidentität sind, haben wir letzte Woche schon betont.

´

  • Die Work Kits bieten eine Reihe an maßgeschneiderte Vorlagen und Ressourcen für HR, Marketing, Sales und Kreativteams. Diese Kits sind nicht nur auf Design ausgelegt, sondern nutzen auch Best Practices Inhalte. Projekte lassen sich schnell und effizient starten, ohne bei Null anfangen zu müssen.

  • Das alles lässt sich auch mit neuen Apps und Integrationen für Tools wie Asana, Monday, HubSpot und viele mehr kombinieren und verbessert damit die Integration in bestehende Workflows.

  • Und last but not least: Du kannst neu auch Kurse in Canva erstellen! Dieses Feature ist aktuell für Teams gedacht, nicht für öffentliche Kurse.

Unser Take: Designen war noch nie einfacher, und du solltest das nutzen.

Ganz ehrlich, Design ist nicht unsere Stärke. Aber Canva war schon in der Vergangenheit ein wertvoller Helfer und hat jetzt nochmals an Wichtigkeit gewonnen.

Wir können lange darüber schreiben, aber am besten schaust du es dir einfach an! Hier gibt es eine Vorlage, mit der du die neuen Features direkt austesten kannst. Vieles ist kostenlos nutzbar, aber um die vollen Möglichkeiten auszuschöpfen, empfiehlt sich eine Premium-Subscription.

🔥 15.000 Euro im Monat als Solopreneur mit einer AI-App

Wenn du uns schon länger liest, dann weißt du, dass wir Geschichten von einzelnen Menschen lieben, die AI nutzen, um damit finanziell unabhängig zu werden.

Diese Beispiele zeigen immer wieder, wie viel Potenzial es aktuell gibt. Daher heute das nächste. Meet: Louis Pereira

Louis ist ein super spannendes Beispiel. Zusammen mit seiner Familie führt er ein traditionelles offline Geschäft in Goa, Indien.

Und abends baut er kleine Web-Apps im Internet. Wir sagen “baut”, weil:

Louis kann nicht programmieren.

Vor knapp einem Jahr hat er eine AI-App Idee innerhalb von 12 Stunden zusammengestöpselt und das Ganze live auf X dokumentiert.

Die App heißt AudioPen.

Mit AudioPen kannst du einfach Gedanken vor dich hin stammeln und die App erstellt dir eine klar strukturierte Notiz daraus.

Hier kannst du eine Live-Demo anschauen:

Louis trifft damit einen Nerv und bekommt schnell organisch Kunden. Heute, ein Jahr später, macht AudioPen 15.000 Euro Umsatz - pro Monat 💪!

Wie kann man solche Apps bauen?

Wie oben schon geschrieben, kann Louis nicht programmieren. Dank No Code Tools und AI APIs, ist er aber in der Lage so eine App in wenigen Tagen zu bauen.

Louis nutzt konkret das Tool Bubble dafür.

Bubble erlaubt dir, wirklich mächtige Apps zu bauen. Aber Achtung: Bubble hat eine ziemliche Lernkurve.

Ein alternativer Weg mit No-Code Tools

Wir selber haben uns noch nicht die Zeit genommen es zu lernen, allerdings ist Bubble dafür auch eines vielseitigsten No Code Tools und du kannst damit wirklich fast alles bauen.

Aber es ginge noch einfacher:

  • Eine simple Seite mit z. B. Jotform aufsetzen und mit einem Voice Recorder Button ausstatten

  • Die Voice Note dient als Trigger für die Zapier-Automatisierung

  • Transkribieren mithilfe der OpenAI Whisper API in Zapier

  • Text formatieren und strukturieren mit der ChatGPT App

  • Das Ergebnis per E-Mail an den Nutzer schicken

Klar, das ist alles nicht ganz so smooth wie bei AudioPen, aber die Kernfunktion wäre gleich.

Wir lieben einfach solche Geschichten. Mit ein wenig Wissen, Fleiß und einer Idee können wir alle dank der in der Regel sehr günstigen AI Modelle wirklich coole Anwendungen bauen.

Die uns das Leben einfacher machen und mit etwas Glück sogar signifikant Geld damit verdienen.

✍️ Mit Perplexity Pages Blogartikel in 3 Minuten schreiben

Wir müssen zugeben, dass Perplexity bisher noch recht wenig Thema bei uns war.

Vorab, wenn du Perplexity noch nicht kennst: Es ist eine Art bessere Suchmaschine. Du suchst nach einem Thema und Perplexity liefert dir nicht nur eine Liste mit Links, sondern eine verständlich aufgebaute Seite mit den Informationen aus verschiedenen Live-Quellen.

Wir glauben, dass Google das Konzept irgendwann einfach kopieren wird (was ja jetzt auch schon passiert).

Trotzdem wollen wir heute ein wirklich cooles Update von Perplexity kurz anschauen. Hier aus aktuellem Anlass einmal ein Beispiel:

Nun wurde ein sehr cooles Feature vorgestellt, mit dem du in wenigen Minuten Blogartikel, Guides und mehr erstellen kannst. Der passende Name dazu:

Schau dir am besten kurz folgendes Video an:

Mit wenigen Klicks erstellst du also umfassende Seiten zu verschiedensten Themen. Diese kannst du dann nach Belieben editieren und live stellen.

Hier einmal ein Beispiel:

Wie du siehst wurde hier eine recht aktuelle Nachricht sehr gut aufbereitet. Was zusätzlich noch sehr cool ist, ist der Bereich “Stelle eine weitere Frage”.

Stell dir vor, du erstellst Guides und Blog-Posts und deine Leser können mit der AI weitere Fragen dazu direkt beantworten lassen. Das würde sich auch für diesen Newsletter gut eignen, oder? Wir finden so etwas auf jeden Fall sehr cool.

Ein letztes ABER: Leider kannst du die mit Perplexity erstellten Seiten noch nicht direkt auf einer eigenen Domain hosten. Das wäre die Krönung! Mal sehen, vielleicht kommt das ja noch…

💭 Das Zitat der Woche

Es ist ein wirklich cooles Zitat und macht uns definitiv nachdenklich.

Dann ist uns aber eingefallen, Waschmaschinen und Spülmaschinen sind doch Roboter, die bereits genau das erledigen… 😉 

Geschafft! Aber kein Grund zum traurig sein. Die AInauten sind schon bald wieder zurück, mit neuem Futter für dich.

Bis am Montag, mit einer frischen Runde News, Hacks und Insights für dich!

Deine AInauten
Fabian & Reto

P.S.: Folge uns auf den sozialen Medien - das motiviert uns, Gas zu geben 😁! Twitter, LinkedIn, Facebook, Insta, YouTube, TikTok

Wann immer du bereit bist, so können wir dir helfen:

1. AINAUTEN CRASHKURS: Der wohl schnellste und einfachste Einstieg in die Welt der AI. Im Crashkurs lernst du in über 50+ Videos, wie du AI für dich wirklich anwenden kannst. In weniger als zwei Wochen wirst du so zum AI-Experten. Von Prompts, zu Bildern und Videos, bis zu AI im Office ist alles mit dabei. Klicke hier!

2. AINAUTEN PREMIUM: Die Themen aus dem Newsletter tiefer aufgearbeitet. Jede Woche neue AI Praxis-Videos, Tutorials, Tool-Tests, Prompt-Vorlagen, Experimente u. v. m. Wöchentliche Podcasts und News-Zusammenfassungen. Und stelle uns direkt deine Fragen und nutze den direkten Zugang zu uns. Klicke hier!

⭐️ Wie hat dir diese Ausgabe gefallen?

Login or Subscribe to participate in polls.

Join the conversation

or to participate.