• AInauten
  • Posts
  • 🔥 Weekly AI-News: Hast Du was verpasst?!

🔥 Weekly AI-News: Hast Du was verpasst?!

👨‍🚀 Alle AInauten Updates auf einen Blick

AI-HOI und happy Weekend, liebe AInauten!

Vielleicht hast du letzte Woche nicht alle News, Tools & Hacks rund um das Thema AI mitgekriegt, oder bist erst seit Kurzem dabei. Deshalb hier unser Recap mit allen Headlines aus unserem Newsletter – auf einen Klick!

👀 Hier die wichtigsten News der letzten Woche

Diese Woche neu im AI-Vault:
(40+ Videos, jede Woche neue Updates)

  • Einstieg in Automatisierung

  • Texte zusammenfassen mit Zapier

  • *** Überraschungsvideo ***

👨‍🚀 Die Top-Beiträge der letzten Woche 👨‍🚀

📊 AI vs. Mensch: Wo stehen wir in 10 Jahren? Ganz bestimmt nicht da, wo uns diese Umfrage weismachen will!

Dass AI in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht hat, wissen wir besser als die meisten …

Eine Umfrage dazu unter den Amerikanern zeigt folgendes Bild:

Die Befragung zeigt offensichtliche Trends:

  • In der einen Ecke haben wir technische und analytische Aufgaben wie Übersetzungen, Wettervorhersage und technischen Support, bei denen die AI erwartungsgemäß dominieren wird.

  • In der anderen Ecke befinden sich kreative und empathische Aufgaben wie das Schreiben von Romanen und die Kinderbetreuung, bei denen der Mensch immer noch auf das oberste Podest gestellt wird.

  • 57% der Befragten sehen das Internet als das bislang revolutionärste Technologie-Tool, während 43% glauben, dass AI in den nächsten 100 Jahren die größte technologische Revolution darstellen wird.

  • Und während die meisten der Ansicht sind, dass das Internet (70%) und das Smartphone (64%) positive Auswirkungen auf die Gesellschaft haben, denken das nur 29% über die AI.

  • 25% der Amerikaner glauben, dass AI ihnen das Leben erleichtert, während 13% das Gegenteil behaupten. Und 54% sorgen sich darüber, dass AI uns alle um die Ecke bringt …

Das weniger Offensichtliche:

  • Es ist eine Umfrage unter der amerikanischen Erwachsenen Durchschnittsbevölkerung. Sprich: Die Antworten sind eine Projektion von dem, was wir im Alltag ansatzweise erfahren oder sich in unserem kollektiven Verständnis eingeprägt hat.

  • Und mit Verlaub: der Durchschnitt (wovon weniger als 20% überhaupt mal ChatGPT ausprobiert hat) hat keinen großen Plan davon, was aktuell alles bereits möglich ist und woran geforscht wird!

  • Wie auch!? Wir alle sind doch primär Experten auf unseren angestammten Fachgebieten und persönlichen Interessen.

  • Selbst interessierte LAIen wie wir kratzen nur an der Oberfläche und erahnen ansatzweise, was sich dahinter noch alles verbirgt und was in den nächsten Monaten passieren könnte.

Aber wie die Welt in zwei, fünf, zehn Jahren aussieht? Kein Plan!

Um das Argument noch zu unterstreichen: die folgende Grafik zeigt auf, was Experten vor wenigen Jahren noch für eine Erwartungshaltung hatten, wann die AI menschenähnliche Performance erreichen würde.

Und oh boy, selbst diese Profis haben den AI-Schnellzug in den meisten Fällen komplett falsch eingeschätzt!

So, und wenn man jetzt bedenkt, dass die lineare technologische Entwicklung der letzten Jahre sich aktuell so dramatisch beschleunigt, dass wir nun von einer exponentiellen Entwicklung sprechen … da bleibt uns nur dieses GIF zur Illustration.

Aber eines ist sicher: Die Reise hat gerade erst begonnen, und es wird ein wilder Ritt - denn der erwartete globale Impact auf der Metaebene kommt nicht von ungefähr, wie uns diese simplifizierte McKinsey Grafik zum Abschluss zeigt.

Ach ne, Moment … die Grafik zeigt ja nur den potenziellen Impact.

Wie wir wissen gesehen haben, kann man sich bei der rasanten Entwicklung der AI eh nie sicher sein, was als Nächstes kommt und was die Konsequenzen daraus sind.

Es bleibt uns nur die Gewissheit, dass ein kleiner Wissensvorsprung in der chaotischen Welt der AI uns zumindest kurzzeitig die Illusion von Kontrolle verschafft.

😉 AI wird uns alle ersetzen

… in Anbetracht der heutigen Ausgabe fanden wir dieses Meme ausserordentlich passend. Denn meistens kommt es eh anders, als wir denken.

🔨 Dieses Tool verleiht dir AI-Superkräfte

Wenn du uns schon eine Weile liest, dann weißt du: Wir suchen vor allem praktische Wege, um AI im täglichen Leben zu nutzen.

Bisher haben wir schon unzählige Prompts gebracht und auch einige Tools & Use Cases. Für viele war es sehr hilfreich, für manche noch nicht passend.

Nun ist es Zeit, einen Schritt weiterzugehen. Bist du bereit?

Wir wollen dir ein Tool vorstellen, welches alle AI-Anwendungen noch viel mächtiger macht. Ein Tool, mit dem du ganze Workflows von dir durch AI ersetzen kannst. Welches aber gleichzeitig super einfach zu bedienen ist.

Im Kern geht es darum, regelmäßige Aufgaben mithilfe von AI zu erleichtern und sogar komplett zu automatisieren.

Dazu gibt es zwei unglaublich coole Tools: Zapier oder MAKE.
(Wir konzentrieren uns auf Zapier, weil es noch einfacher zu bedienen ist).

ChatGPT ist super, aber wir müssen halt immer selbst damit kommunizieren. Gerade bei wiederkehrenden Themen, wie z. B. Werbetexte, Reportings, Social Media Postings etc. kann das etwas mühsam werden.

Und oft brauchen wir ja nicht nur Text, sondern auch Bilder. Und dann muss der Inhalt auch noch Online veröffentlicht werden, oder per E-Mail verschickt werden, oder in eine Liste eingetragen werden etc.

Genau hier kommen die Automatisierungstools ins Spiel.

Mit Zapier kannst du ganze Arbeitsabläufe automatisieren, verschiedene Apps miteinander verbinden und AI-Modelle wie GPT, Whisper, DALL-E 3 und andere in diese Prozesse implementieren. 

Das geht super einfach, ohne Programmierkenntnisse (weiter unten kommen ein paar coole Beispiele).

Denn seien wir mal ehrlich: Die meisten AI-Tools da draußen sind schöne Websites mit Eingabefeldern, die auf spezifische Use Cases ausgerichtet sind. Im Hintergrund greifen sie aber alle auf die gleichen großen AI-Modelle wie GPT, DALL-E 3, Stable Diffusion etc. zu.

Aber wir können den Spieß auch umdrehen: Wenn du Tools wie Zapier beherrscht, bist du selbst in der Lage, ganze App Funktionen nachzubauen. Ohne, dass du für x verschiedene Tools bezahlen musst. Du kannst sogar eigene Tools launchen und diese vermarkten.

Und das alles, ohne programmieren zu können.

“Aber was macht Zapier genau?”, fragst du dich vielleicht.

Ganz vereinfacht gesagt, kannst du mit Zapier unterschiedlichste Tools und Apps miteinander zusammenstöpseln und so ganze Abläufe automatisieren.

Nehmen wir als Beispiel den Prozess, einen SEO-optimierten Blogpost zu veröffentlichen. Du willst z. B. einen Inhalt auf die Keywords AI-News, AI-Hacks und AI-Newsletter optimieren, um damit in Google zu ranken.

Ein grobes Vorgehen könnte so aussehen:

- Keywords googeln und schauen, welche Seiten und Inhalte darauf ranken
- Ideen für eigene Inhalte entwickeln
- Blogpost dazu schreiben
- Bilder für den Post heraussuchen
- Metabeschreibungen erstellen
- Den Post auf deiner Seite online veröffentlichen

So etwas kann schon einmal einen Tag oder mehr Arbeit sein. Für einen Post.

Mit Zapier und AI kannst du das ganze praktisch vollkommen automatisieren und an einem Tag unzählige Blogartikel veröffentlichen!

Oder wie wäre es, das Ganze noch zu erweitern und aus dem Blogpost automatisch Social Media Beiträge für alle verschiedenen Kanäle erstellen? Auch kein Problem.

Wir haben das nämlich für eine unserer Webseiten umgesetzt.

So sehen die verschiedenen Prozesse aus (hier als Beispiel in MAKE.com):

Hier noch ein weiteres Beispiel:

Das ist eine kleine Automatisierung, die wir oft auch für diesen Newsletter nutzen.

Wenn wir einen spannenden Artikel oder Inhalt sehen, triggern wir mit nur einem Klick über die Zapier Chrome Extension einen sog. Zap (=Ablauf), der den Artikel liest, zusammenfasst und die Zusammenfassung mit dem Link in unserem Newsletter Slack Channel teilt.

So sammeln wir spannende Themen zentral und wissen immer, worüber wir schreiben wollen.

Das ist nur ein Beispiel von unzähligen Automatisierungen, die wir am Laufen haben. Wir bringen hier auch noch ein neues Video in unserem AI-Vault, wie wir z. B. diese Automatisierung gebaut haben.

Hast du Lust auf mehr?

Wenn das für dich spannend ist, dann haben wir eine Überraschung für dich. Wir haben ein kleines Intro Video zu Zapier gemacht und sprechen auch noch einmal kurz zu den Möglichkeiten, die man damit hat und wie man am besten loslegt.

Und wenn das Interesse an dem Thema groß genug ist, machen wir vielleicht auch einen umfassenden Kurs, wie man wirklich alles aus Automatisierungen herausholen kann. Lass uns gerne wissen, ob du das Thema spannend findest.

Noch einmal das Wichtigste zusammengefasst:

Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Kombination aus AI Tools und Automatisierung macht die unglaublichsten Dinge möglich. Darum sind wir der Meinung, dass jeder das beherrschen und auch anwenden sollte.

AI + Automatisierungen sind wahrscheinlich die spannendste Kombination an Fähigkeiten, die man aktuell haben kann!

2️⃣ Unser aktuelles zweitliebstes AI-Tool

Nach unserer Liebeserklärung an Zapier heute, wollen wir dir trotzdem noch kurz ein Tool vorstellen, welches wir aktuell jeden Tag nutzen.

Ideal für alle, die viel Telefonieren und viele Video-Konferenzen machen.

Wenn du Mitglied in unserem AI-Vault bist, ist dir vielleicht aufgefallen, dass eines der letzten Videos ein Echo drin hatte.

Das liegt daran, dass letztens beim “Arbeit spielen” meines Sohnemanns mein Mikro anscheinend Schaden genommen hat.

Der erste Impuls war, erst einmal in ein neues Mikro-Setup zu investieren. Doch wie wir gelernt haben, braucht es das gar nicht. Der Retter in der Not: AI!

Dürfen wir vorstellen? Krisp!

Krisp reduziert das Echo, filtert Hintergrundgeräusche im Mikro und auch im Lautsprecher. Damit kannst du sogar während dem Meeting Notizen machen, ohne die anderen Teilnehmer mit dem Tastaturklackern zu nerven.

Es transkribiert auf Wunsch auch das Meeting und macht Notizen. (Leider aktuell nur auf Englisch).

Super spannend wird auch das angekündigte Feature „Akzent Reduktion“. Für uns als Schweizer und Bayer natürlich besonders nützlich. 😉 

Auch hilfreich ist der Sprechzeit Timer, der dir immer genau anzeigt, wie viel Redeanteil du hast.

So haben wir festgestellt, dass wir unsere Teams immer an die Wand reden, mit 70%+ Anteil …  😱

Das Beste an Krisp ist: Super einfach zu installieren, anzuwenden und es kommt mit einem sehr fairen FREE Plan.

Bis am Montag, mit einer frischen Runde News, Hacks und Insights für dich!

Deine AInauten

❤️ Sharing is caring! Und erhalte exklusive Geschenke

Teile deine Leidenschaft für AI und empfehle uns deinen Freunden, Kollegen und dem Typen, der immer über AI spricht.

Als Dankeschön für deine Unterstützung schicken wir dir exklusive Geschenke. Und das Beste daran? Es ist so einfach wie das Teilen eines Links!

Teilen ist gut, Teilen mit Belohnungen ist besser. Tausend Dank!

Wann immer du bereit bist, so können wir dir helfen:

→ Grundlagen-Praxis-Training: Über 50+ Videos machen dich vom Newbie zum AI-Profi. Du lernst, wie du AI in deinem Job nutzt, richtig Prompts erstellst, Bilder kreierst und erhältst zudem zahlreiche praktische Tipps zu ChatGPT, Midjourney, AI im Office, Tool Demos und vielem mehr, inkl. Boni. (Zukünftige Module und Updates zum Kurs sind inklusive!)

→ Intensiv-Training zu ChatGPT: Mit 21+ Video-Modulen inkl. der ASPEKT-Formel, Prompt-Hacks, Frameworks kannst du die besten Resultate erhalten, deinen AI-Assistenten trainieren und erhältst unsere exklusiven Prompts wie BuchGPT, Canva Automation, Meta-Prompt, Brainstorming, Storybrand, Newsletter, etc. (Inhalte werden laufend erweitert & aktualisiert!)

Du weißt, was zählt.
👕 Unsere neue Merch-Kollektion auch. 🧢

Join the conversation

or to participate.