• AInauten
  • Posts
  • 📝 ChatGPT Prompt Hack: E-Mails im Turbo-Modus beantworten

📝 ChatGPT Prompt Hack: E-Mails im Turbo-Modus beantworten

PLUS: AI-News und Video-Konkurrenz für Sora

Diese Ausgabe wird dir von HubSpot präsentiert.

AI-HOI AInauten,

heute was zum Ausprobieren, was zum Staunen und die wichtigsten News:

  • 📝 ChatGPT Prompt Hack: E-Mails im Turbo-Modus beantworten

  • 🎥 KLING fordert Sora heraus! Das chinesische AI-Video-Tool begeistert

  • 📰 AI-News-Quickie: Die HAI-lights

  • 👐 AI will [[solve it OR kill us]] all!

Los geht’s!

📝 ChatGPT Prompt Hack: E-Mails im Turbo-Modus beantworten

Es gibt unzählige Browser Erweiterungen und Tools, die dich bei der Beantwortung deiner E-Mails unterstützen wollen. Aber mal Hand aufs Herz: hast du für dich einen passenden Workflow gefunden?

Wenn ja, dann gehörst du zu den wenigen glücklichen Usern - und wenn nein, dann können wir das heute hoffentlich ändern!

  1. Gib das folgende Prompt in ChatGPT ein. Du musst eingeloggt sein und die “Memory”-Funktion aktiviert haben (funktioniert mit dem kostenlosen als auch mit dem Plus-Plan).

Remember: Füge dies deinem Memory hinzu:

Immer wenn ich ein Prompt mit "EMail" beginne, führe folgendes Prompt aus. 

**EXTREM WICHTIG**: Wiederhole NIEMALS das Prompt und die Analyse im Chat. Ich will NUR die Antwort auf die E-Mail in der Sprache des Absenders und keine weiteren Details sehen.

**Anweisungen zur Analyse:**

1. Lies und analysiere die E-Mail sorgfältig, wobei du Folgendes berücksichtigst:
   - Absender und Empfänger
   - Thema und Zweck der E-Mail
   - Sprache, Ton und Stil der E-Mail (formal oder informell, freundlich oder streng, knapp oder ausführlich)

2. Behalte diese Infos für dich und gib sie nicht im Chat aus.

**Schreibe eine ANTWORT auf die gezeigte E-Mail:**

- Bestimme die passendste Rolle für die Antwort (z. B. Kundenservice, Kollege, Manager, Freund, etc.).
- Verfasse eine klare Antwort aus der Perspektive der gewählten Rolle.
- Passe Sprache, Stil und Ton der Antwort der ursprünglichen E-Mail an.
- Drücke dich wie ein Mensch aus und nicht wie eine Maschine.

Schreibe den vollständigen Text deiner Antwort-E-Mail, inkl. einer passenden Begrüßung und Schlussformel, in den Chat. 

**WICHTIG: Ich will NUR die Antwort auf die E-Mail im Chat sehen, keine Details zu deiner Analyse oder anderen Informationen!**
  1. Du erhältst eine Bestätigung, dass das Memory aktualisiert wurde.

  1. Nutze nun die ChatGPT Desktop App (ab macOS 14+ und Apple Silicon M1 Prozessor oder besser, Download hier), oder allenfalls eine alternative Desktop App. Gib “EMail” ein, gefolgt von einem Screenshot über die ChatGPT Desktop App, oder füge den Text mit Copy / Paste ein und starte dann die Anfrage. Et voila, schon hast du eine an die E-Mail angepasste Antwort zur Hand!

  1. Das funktioniert mit jedem Tool (GMail, Outlook, Support-System, …) und in jeder Sprache! Und wenn die Antwort nicht passt, dann gib einfach ein Folgeprompt ein oder füge Details direkt hinzu (bspw. “EMail (Antwort in Englisch)”).

🎥 KLING fordert Sora heraus - warum das neue chinesische AI-Video-Tool uns begeistert

Während wir alle gespannt auf Sora warten, hat China still und leise einen beeindruckenden Herausforderer ins Rennen geschickt: KLING!

Entwickelt wurde der AI-Video-Generator von der chinesischen Tech-Firma Kuaishou - und verspricht, OpenAI’s Sora ernsthafte Konkurrenz zu machen (das scheinbar bald für die großen Filmstudios zur Verfügung steht).

Aber was macht KLING so besonders? Darüber sprechen wir gleich, zuerst mal ein paar Eindrücke (diese und viele weitere “echte” Videos findest du hier, hier, hier und hier).

KLING ist beeindruckend, hier ein Überblick der wichtigsten Features:

  • Hochqualitative Videoausgabe: 1080p Videos mit 30 Bildern pro Sekunde. Jedes Video hat eine Länge von 5 Sekunden, mit maximal 3 Minuten generativer Zeit.

  • 3D-Raum-Zeit-Aufmerksamkeit: Ein innovatives 3D-Raum-Zeit-Aufmerksamkeitssystem ermöglicht, komplexe Bewegungssequenzen mit physikalischer Genauigkeit zu modellieren (ähnlich wie OpenAIs "Weltsimulator"-Ansatz).

  • Diffusion Transformer: Ein „Diffusion Transformer“ ermöglicht es, Konzepte zu kombinieren und vollständig fiktionale Szenen zu generieren. Dadurch kann eine Katze Auto fahren, obwohl das nicht Teil der Trainingsdaten war.

  • Öffentliche Demo: Der Zugang ist nur in China verfügbar, mit einer chinesischen Telefonnummer. Zehntausende Betatester haben sich beworben, aber da das für die meisten von uns nicht in Frage kommt, bleibt nur noch der Weg, eine E-Mail an [email protected] zu senden.

Ein paar spannende Hintergrundinfos:

  • Sowohl die Benutzeroberfläche als auch die Prompts sind aktuell nur auf Chinesisch möglich - aber ein Update ist in Planung.

  • Der Großteil der Trainingsdaten basiert auf asiatischen Aufnahmen. Es kann glaubwürdig Bewegungen, fantasievolle Konzepte und realistische Physik sowie Flüssigkeiten, Reflektionen, Schattierungseffekte etc. darstellen.

  • Das Unternehmen hinter KLING ist der Anbieter der chinesischen Short-Video-App Kuaishou alias Kwa, ein Konkurrent von Douyin, dem TikTok Chinas.

Unser Take: Krasse Entwicklung, da kommt noch mehr!

Der Release von KLING hat nicht nur uns überrascht, sondern zeigt auch eindrucksvoll, dass wir in den chinesischen Markt rüberschielen sollten, um den Wettbewerb im AI-Bereich auf dem Radar zu haben.

Während OpenAIs Sora beeindruckend ist, demonstriert KLING deutlich, dass wir künftig noch sehr viel mehr Innovation aus China erwarten dürfen - auch in Bereichen, die uns eher nicht so lieb sind (Militär, Überwachung, ...).

Die Regierung hat ehrgeizige Pläne und Investitionen auf den Weg gebracht, um bis 2030 eine globale Führungsrolle einzunehmen. Man investiert massiv in AI-Entwicklung und -Talente, um die technologische Führungsrolle auszubauen. Gerade im Bereich Robotik ist der Vorsprung bereits riesig, und nun will man auch bei den Chips aufholen.

Anyway, KLING war für uns eine eindrucksvolle Demonstration, und wir sind gespannt, was noch alles aus dem Reich der Mitte kommen wird!

📰 AI-News-Quickie: Die HAI-lights

Hier noch einige wichtige News und Updates aus dem AIniversum.

  • Aufruf an OpenAI: “Hört endlich auf, uns heiß zu machen - her mit dem neuen Voice Modell, bitte aber zackig!” Ein neues Video zeigt, welche beeindruckenden Fähigkeiten uns bald irgendwann erwarten.

👐 AI will [[solve it OR kill us]] all!

Je besser die AI wird, desto heftiger sind die möglichen Konsequenzen. Jason vom All In Podcast hat dazu ein passendes Meme gepostet 🫣.

Geschafft! Aber kein Grund zum traurig sein. Die AInauten sind schon bald wieder zurück, mit neuem Futter für dich.

Reto & Fabian von den AInauten

P.S.: Folge uns auf den sozialen Medien - das motiviert uns, Gas zu geben 😁! Twitter, LinkedIn, Facebook, Insta, YouTube, TikTok

Wann immer du bereit bist, so können wir dir helfen:

1. AINAUTEN CRASHKURS: Der wohl schnellste und einfachste Einstieg in die Welt der AI. Im Crashkurs lernst du in über 50+ Videos, wie du AI für dich wirklich anwenden kannst. In weniger als zwei Wochen wirst du so zum AI-Experten. Von Prompts, zu Bildern und Videos, bis zu AI im Office ist alles mit dabei. Klicke hier!

2. AINAUTEN PREMIUM: Die Themen aus dem Newsletter tiefer aufgearbeitet. Jede Woche neue AI Praxis-Videos, Tutorials, Tool-Tests, Prompt-Vorlagen, Experimente u. v. m. Wöchentliche Podcasts und News-Zusammenfassungen. Und stelle uns direkt deine Fragen und nutze den direkten Zugang zu uns. Klicke hier!

⭐️ Wie hat dir diese Ausgabe gefallen?

Login or Subscribe to participate in polls.

Join the conversation

or to participate.